Start Veranstaltungen 12.07.2021-07.08.2021 Augsburg: Ausstellung „75 Jahre Augsburger Jugendarbeit“

12.07.2021-07.08.2021 Augsburg: Ausstellung „75 Jahre Augsburger Jugendarbeit“

Portal in die Welten junger Menschen und die Historie des Stadtjugendring Augsburg

SJR präsentiert 75 Jahre Augsburger Jugendarbeit in der City-Galerie

Anlässlich seines 75. Jubiläums präsentiert der Stadtjugendring Augsburg (SJR) vom 12. Juli bis 7. August seine Jubiläumsausstellung in der City-Galerie Augsburg. „Jung und laut setzt sich der SJR seit einem dreiviertel Jahrhundert für junge Menschen in Augsburg aktiv ein. Mit unserer Ausstellung haben wir ein Portal in die Welten junger Menschen geschaffen und wollen damit zeigen, warum das Jungsein so herausfordernd und so wichtig ist“ sagt SJR-Vorsitzender Jonas Riegel. Unter dem Jubiläumsmotto „jung und laut“ gewährt die Ausstellung auf 24 Tafeln einen einzigartigen Einblick in die Augsburger Jugendarbeit sowie in die Historie des SJR und wie dieser immer wieder die Stadt Augsburg durch seine Arbeit mitgeprägt hat.

Mit zahlreichen Bildern und Texten dokumentiert der SJR seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und beschreibt in eindrucksvoller Weise seine verschiedenen Aufgabenbereiche und wie sich die Jugendarbeit seit 1946 in Augsburg entwickelt hat. Die Ausstellung zeigt sowohl zeitgenössisches und zum Teil erstmals veröffentlichtes Archivmaterial aus der offenen Jugendarbeit, dem Ehrenamt und der Jugendverbandsarbeit. Auch jugendpolitische und -kulturelle Projekte sowie aktuelle Arbeiten von Jugendlichen und Ergebnisse aus jugendkulturellen Projekten wie z. B. den Workshops „Lightgraffiti“ und „Fotografie mit Doppelbelichtung“ sind zu sehen. „Insbesondere die von Leonie Herrmann (Universität Augsburg) verfasste „Geschichte des SJR“ und die Bilder und O-Töne von Jugendlichen machen die Ausstellung zu einem authentischen Zeugnis Augsburger Jugendkultur und Stadtgeschichte gleichermaßen“ sagt
Kurator Andreas Keilholz.

Unter anderem beleuchtet die Ausstellung wie der SJR für große Demonstrationen mobilisiert und mit den Augsburger Festivals X-Large und Modular Festival tausende von jungen Menschen begeistert hat.

Die Ausstellung ist noch bis 7. August in der City-Galerie Augsburg zu sehen. City-Galerie-Manager Axel Haug: „Wir freuen uns sehr dem Stadtjugendring Augsburg eine Plattform für ihre Ausstellung in unseren Räumen bieten zu können. Endlich wieder vor „großem“ Publikum und nicht versteckt hinter virtuellen Landschaften. Die Ausstellung, die einen Moment der Aufmerksamkeit von uns allen verdient hat, wird ihrem Titel „jung & laut“ sehr gerecht und zeichnet dabei die Arbeit und die Initiative des Stadtjugendring Augsburg nach. Ein Besuch lohnt sich.“

Die Ausstellung ist noch bis 7. August in der City-Galerie Augsburg zu sehen. Weitere Informationen zum Jubiläum des SJR sowie die Jubiläumsbroschüre finden Sie unter www.sjr-a.de.

ÜBER DIE FOTOGRAFEN:

Adam Haranghy ist gleichermaßen Musikliebhaber und Musiker sowie professioneller Musikfotograf und -Videoproduzent in München. Er fotografierte international renommierte Künstler und Bands sowie einige der größten Musikfestivals und Veranstaltungen in Europa.

Andreas Keilholz, geboren 1978 in Memmingen, ist freier Fotograf. Seit 2015 dokumentiert der gelernte Werbe- und Diplomkaufmann als Referent Öffentlichkeitsarbeit die Arbeit des Stadtjugendring Augsburg in Wort und Bild, u. a. in dieser Ausstellung, und inszeniert darüber hinaus dessen stadtweite Kampagnen.

Nikky Maier lebt in Augsburg und betreibt seit 2010 ein eigenes Fotostudio. Über den Skaterverein razed e. V. kam sie 2016 zum Modular Festival und dokumentierte den internationalen BMX-Contest.

Thomas Sing, geboren 1979 in Augsburg, hat an der Universität Augsburg Literatur, Philosophie und Psychologie studiert. 2013 und 2017 wurde er mit dem PX3, dem Prix de la Photographie Paris, einem der renommiertesten Fotowettbewerbe in Europa, in der Kategorie „Book Fine Art/Fine Art“ ausgezeichnet. Darüber hinaus schießt er regelmäßig Bilderstrecken für große Mode- und Kunstmagazine wie die Vogue, Madame oder ELLE; er ist national wie auch international eine Größe im Geschäft.

Max Tank ist Interface Designer, Fotograf, Videograf und Entwickler aus Augsburg. Nach seinem Studium der interaktiven Medien an der Hochschule Augsburg hat er als Fotograf und Videograf an verschiedenen Projekten wie zum Beispiel Musikfestivals gearbeitet, u. a. als Leiter des Fototeams beim Modular Festival.

AUSSTELLUNGSTEXTE
Frank Brütting, Martin Everts, Isolde Fischer, Leonie Herrmann, -Matthias Hummel, Britta Junk, Annette Kappes, Andreas Keilholz, Christina Rösele, Susanne Seidenspinner

 

Bild: SJR