Start Veranstaltungen 12.05.2022-04.06.2022 Allgäu: Literaturfestival

12.05.2022-04.06.2022 Allgäu: Literaturfestival

Buch-Book
Buch-Book

Hochkarätige Literaturfestivals gibt es ganz überwiegend in den städtischen Metropolen. Weil die Literatur aber überall ein begeistertes Publikum findet, wird das neue Allgäuer Literaturfestival prominente Autorinnen und Autoren ins Allgäu holen.

Von Buchloe bis Lindenberg, von Füssen bis Memmingen, von Lindau bis Bad Wurzach wird zeitgenössische Literatur intensiv gelesen. Literaturprojekte wie »LeseZeit« in Füssen, das Autorentreffen »Irseer Pegasus« oder »Im blauen Sessel« von Ravensburg haben teils eine jahrzehntelange Tradition, teils entstehen in den letzten Jahren neue Formate, z.B. die »Isnyer Literaturtage« oder »Sonthofen liest«. Mit dem »Literaturhaus Allgäu« in Immenstadt verfügt die Region sogar über eine staatlich geförderte Kulturinstitution mit hohem ästhetischem und literaturdidaktischem Potenzial. Doch nicht nur eine breite Leserschaft ist hier zuhause. Literatur gehört – heute und schon seit Jahrhunderten – zu den wichtigsten Kulturgütern des Allgäus. Hier finden sich viele literaturgeschichtlich bedeutende Orte und namhafte, erfolgreiche Autorinnen und Autoren haben in der Region ihre Wurzeln. Mit Sophie von Laroche, W.G. Sebald und Hans Magnus Enzensberger seien nur drei von herausragendem Format genannt. Im Bereich der populären Literatur stehen insbesondere Kriminalautoren, allen voran das Duo Volker Klüpfel und Michael Kobr, mit ihren Büchern für die erfolgreiche literarische Produktion im äußersten Süden Deutschlands.

Das Allgäuer Literaturfestival soll zur festen Größe im literarischen Veranstaltungskalender werden. Es wird jährlich innerhalb von 10 bis 12 Tagen im späten Frühjahr, nach den bayerischen Pfingstferien stattfinden. Renommierte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus dem In- und Ausland lesen dann aus ihren aktuellen Veröffentlichungen. An verschiedenen Veranstaltungsorten im ganzen Allgäu entfaltet zeitgenössische Literatur ihr reizvolles Potenzial. Lesungen, Gespräche, Poetry Slams, Crossover-Inszenierungen, bei denen Literatur und Musik eine besondere Verbindung eingehen, werden das Publikum fesseln. Das künstlerisch anspruchsvolle Hauptprogramm wird begleitet von Schullesungen. Mit diesem Ansatz spricht das Literaturfestival sowohl die einheimische Bevölkerung, Jung und Alt, als auch die Gäste im Tourismus an.

Die Veranstaltungsorte spielen eine besondere Rolle: Sie selbst setzen das Allgäu in Szene. Historische Kloster- oder Wohnräume werden ebenso bespielt wie herausragende Beispiele moderner Architektur. Die Mitveranstalter wählen gemeinsam mit der künstlerischen Leitung des Literaturfestivals (kultur-)historisch relevante Orte aus, die durch ihre geschichtliche Bedeutung und/oder ihren architektonischen Reiz für sich allein schon Anziehungspunkte darstellen. Das Allgäuer Literaturfestival schafft ein innovatives, dezentrales Kulturangebot mit Erlebnischarakter. Eingefleischte Leser werden ebenso auf ihre Kosten kommen wie jene, die bislang vielleicht nur im Urlaub zum Buch greifen. Für die Qualität und das eigenständige Profil bürgt die künstlerische Leitung des Allgäuer Literaturfestivals.

Aus Sicht der Mitveranstalter bündelt das Allgäuer Literaturfestival lokale Anliegen auf regionaler Ebene. Durch neue Kooperationen und einen starken öffentlichen Auftritt fördert es die Interessen aller beteiligten Partner. Das Literaturfestival wird wesentlich zur Weiterentwicklung eines eigenständigen literarischen Profils des Allgäus beitragen. Dadurch wird es die Bekanntheit der Region als Natur-und Sportdestination um ein wesentliches Element ergänzen. Das gemeinsame Projekt erreicht eine weit höhere öffentliche Aufmerksamkeit als eine einzelne Lesungsveranstaltung es jemals könnte.

Das große Interesse an einem allgäuweiten Literaturfestival war von Anfang an bemerkenswert. Der Wunsch, als Projektpartner mitzugestalten, kam nicht nur aus dem bayerischen Allgäu, sondern auch aus dem württembergischen. Für die kommenden Jahre erwarten wir eine zunehmende Beteiligung der Kommunen und kulturellen Institutionen der Region. Dabei sind wechselnde Veranstaltungspartner durchaus erwünscht, da durch sie eine reizvolle Variation der Veranstaltungsorte entsteht und so das Allgäu umfassend einbezogen werden kann. Der Siegerpreis beim Wettbewerb »Neue Ideen fürs Allgäu« 2015 in der Kategorie »Bildung, Kunst und Kultur« wirkt dabei nach wie vor als motivierende Bestätigung des Vorhabens.

Das Interesse der Medien am Allgäuer Literaturfestival war von Beginn intensiv. Durch die mediale Berichterstattung wird die Öffentlichkeit regional und über die Grenzen hinaus, informiert – und zum Besuch des Festivals angeregt. Daneben gehört eine eigenständige, intensive Öffentlichkeitsarbeit zu den Grundpfeilern des Konzepts: Professionell gestaltetes Werbematerial, eine eigene Website, zukünftig auch der Auftritt in sozialen Netzwerken informieren und laden ein, Literatur im Allgäu zu erleben04eitere Informationen zu den Veranstaltungen findet ihr hier.