Start Veranstaltungen 02.02.2023 Kempten: Vortrag von Dr. Wolfgang Petz „Zuflucht auf Zeit

02.02.2023 Kempten: Vortrag von Dr. Wolfgang Petz „Zuflucht auf Zeit

Am Donnerstag, 2. Februar 2023 um 19 Uhr berichtet der Historiker und Kurator Dr. Wolfgang Petz über ein in der Kemptener Geschichte bisher unerforschtes Thema – die sogenannten Displaced Persons: Verschleppte, ehemalige Zwangsarbeiter und Geflüchtete, die sich nach Kriegsende zum Teil über viele Jahre in der Stadt aufhielten.

Im Sommer 1945 lebten in Kempten tausende von Ausländer, die als „Displaced Persons“ (DPs) galten. Eine große Gruppe unter ihnen bildeten die etwa 2.500 Angehörigen der von Stalin annektierten baltischen Staaten: Litauer, Letten und Esten, die sich 1944/45 vor den sowjetischen Truppen auf den Weg nach Westen begeben hatten. Die Geflüchteten wurden in Lagern untergebracht, die Litauer vor allem in der ehemaligen Schlosskaserne in der Residenz. Trotz der schwierigen äußeren Bedingungen entfalteten sie ein bemerkenswertes kulturelles Leben, organisierten Gottesdienste, Schulunterricht, Sportveranstaltungen, Konzerte und Theateraufführungen. Der litauische Fotograf Kazys Daugėla hat den Alltag im Lager einfühlsam dokumentiert. Seine Aufnahmen sind fotografische Kunstwerke und zugleich Dokumente einer Epoche, die in markantem Kontrast steht zu unserer Gegenwart in Wohlstand und Sicherheit. Der Historiker und ehemalige Lehrer am Allgäu-Gymnasium Dr. Wolfgang Petz hat vor einigen Jahren mit den Verwandten des mittlerweile verstorbenen Fotografen Kontakt aufgenommen. Durch seine akribischen Nachforschungen ist es nun möglich, die Lebensumstände der Litauer in Kempten nachzuzeichnen. Parallel zum Vortrag zeigt das Kempten-Museum bis 7. Mai 2023 die soeben eröffnete Fotoausstellung „Zuflucht auf Zeit. Lageralltag in Kempten 1945 bis 1949 aus der Sicht des litauischen Fotografen Kazys Daugėla“ im Bürgerinnen- und Bürgerraum. Diese Bilder gewinnen an aktueller Bedeutung durch den Überfall auf die Ukraine, der aufs Neue Millionen von Menschen zur Flucht vor Krieg und Diktatur veranlasst.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heimatverein Kempten e. V. statt.

Informationen kompakt:
Bewegter Donnerstag: „Zuflucht auf Zeit. Geflüchtete Litauer in Kempten 1945 bis 1949, Vortrag von Dr. Wolfgang Petz
Termin: Donnerstag, 2. Februar 2023, um 19 Uhr
Ort: Vortragsraum im Kempten-Museum, Residenzplatz 31, Kempten
Eintritt: 5 €
Anmeldung: museen@kempten.de und 0831/2525-7777
Die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Nach dem Vortrag ist die Stadtbar im Kempten-Museum geöffnet.

Biografisches zum Referenten:
Wolfgang Petz wurde 1956 in Kempten geboren. Er studierte Geschichte, Deutsch und Geografie und promovierte in bayerisch-schwäbischer Landesgeschichte. Er war Gymnasiallehrer und kuratierte für das Haus der Bayerischen Geschichte historische Ausstellungen. Seit vielen Jahren veröffentlicht er zu Themen der Geschichte Kemptens und der Region.

Zur Ausstellung erscheint das gleichnamige Buch „Zuflucht auf Zeit. Lageralltag in Kempten 1945 bis 1949 aus der Sicht des litauischen Fotografen Kazys Daugėla“ von Dr. Wolfgang Petz im Likias Verlag, Friedberg. Es ist im Buchhandel und im Museumsshop des Kempten-Museum für 24 EURO erhältlich.

Weitere Informationen zum Kempten-Museum, zum Programm vom „Bewegten Donnerstag“ sowie alle Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage, auf Facebook sowie auf Instagram.

Bild: Kazys Daugėla / Ruta Daugela