Start Nachrichten Nördlingen: Löschfahrzeug gesegnet

Nördlingen: Löschfahrzeug gesegnet

Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in St. Georg wurde am Sonntag 14. März 2021 das neue Mittleres Löschfahrzeug der Nördlinger Feuerwehr gesegnet und offiziell in den Einsatz genommen. Aufgrund der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen war es leider nicht möglich, dieses besondere Ereignis mit der Öffentlichkeit und den Familien der Feuerwehrleute zu feiern und das Fahrzeug zu besichtigen. Die Feuerwehr hatte indes eine
ganz besondere Überraschung für alle geladenen Gäste parat.

Dekan Gerhard Wolfermann und Stadtpfarrer Benjamin Beck gestalteten einen sehr würdigen Gottesdienst, bei dem Sie um Gottes Segen für das Einsatzfahrzeug und seine Besatzung sowie für die notwendige Kraft und Zuversicht für die Feuerwehrleute, die im Einsatz Schlimmes erleben, baten. Ein kleines Ensemble der Stadtkappelle unter Leitung von Stadtkapellmeister Oliver Körner sorgte für die musikalische Umrahmung, die umso atemberaubender war, bedenkt man, dass die Jungen lange nicht gemeinsam spielen durften und lediglich Einzelunterricht nehmen konnten

Oberbürgermeister David Wittner betonte in seinem Grußwort die Wichtigkeit der freiwilligen Feuerwehr für die Gefahrenabwehr und dankte den Feuerwehrleuten, dass sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für den Schutz der Bevölkerung im Einsatz sind. „Modernes technisches Equipment ist mit ausschlaggebend für eine schnelle und
effektive Hilfeleistung,“ so Oberbürgermeister David Wittner. Daher werde die Kommune die notwendige Ausstattung mit den benötigten Fahrzeugen und technischen Geräten, für
das Feuerwehrhaus und den finanziellen Unterhalt der Feuerwehr stets gerne leisten, auch wenn diese häufig kostspielig sei.

Stadtbrandinspektor Marco Kurz ging in seinem Grußwort darauf ein, dass das neue Fahrzeug mit seiner Wendigkeit den Fuhrpark der Feuerwehr Nördlingen optimal ergänze,
insbesondere auch für die schmalen Gassen der Altstadt gut geeignet sei. Er sei froh, dass die Segnung nun stattfinden könne, habe die Corona-Pandemie nicht nur die Fahrzeugabholung, sondern auch die Einweisung der Maschinisten, die in Zweiergruppen geschult werden mussten, stark beeinträchtigt. Die restliche Mannschaft konnte zumindest in Staffelstärke – also sechs Kameradinnen und Kameraden pro
Durchgang – geschult werden.

Unter dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ sprachen Feuerwehrleute und die Tochter eines Feuerwehrmannes anschließend Fürbitten, bevor auf dem
Marktplatz das Segensgebet und das Vaterunser gesprochen und die Segnung des Fahrzeugs durch Dekan Gerhard Wolfermann und Stadtpfarrer Benjamin Beck vollzogen werden konnte.

Als besondere Überraschung hatte die Feuerwehr vor St. Georg einen Stand aufgebaut, an dem sich die Gäste noch abgepackte Kuchen mit nach Hause nehmen konnten – ein leckerer Corona-konformer Ersatz für das sonst übliche gemütliche Beisammensein.

 

Bildunterschrift: Segnung des neuen Mittleren Löschfahrzeugs der Nördlinger Feuerwehr (v.l.: 3. Bürgermeisterin  Gudrun Gebert-Löfflad, Alt-Oberbürgermeister Hermann
Faul, Oberbürgermeister David Wittner, 2. Bürgermeisterin Rita Ortler, Dekan Gerhard Wolfermann, Stadtpfarrer Benjamin Beck, Stadtbrandmeister Andreas Tegeler, Stadtbrandinspektor Marco Kurz)

Bildquelle: Stadt Nördlingen