Start Nachrichten Kempten: Querdenker kommen trotz Verbot

Kempten: Querdenker kommen trotz Verbot

Trotz des Verbotes der Querdenker-Demo in Kempten hatte die Polizei am Samstag viel zu tun. Am Hildegardplatz trafen sich rund 500 Personen, sodass dieser geräumt werden musste. Auch in der Innenstadt versuchten sich immer wieder Personengruppen zu versammeln. Nach Schätzungen der Polizei hielten sich rund 1000 Angehörige der Querdenker-Szene vorwiegend in der Innenstadt auf. Gegen 300 Personen wurde ein Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht in der Kemptener Innenstadt eingeleitet.
Im Gegensatz zur Demo in Kempten fanden am Wochenende auch Veranstaltungen gegen Corona-Maßnahmen statt, die geordnet abliefen. Wie die Kundgebung des Unternehmerkreises „Zukunft in Not“ in Dillingen. Auch in Friedberg, Aichach und Schwabmünchen gab es kleinere und friedliche Protestaktionen.