Start Nachrichten A96: Langer Stau nach Unfall – Gaffer sorgen für Ärger

A96: Langer Stau nach Unfall – Gaffer sorgen für Ärger

Mitten im einsetzenden Berufsverkehr kam es auf der A96 zwischen Buchloe-Ost und Landsberg am Lech-West gestern Abend zu einem Auffahrunfall mit Folgen. Kurz vor 16 Uhr befuhr eine Audi-Fahrerin die A96 in Richtung München. Aus noch ungeklärter Ursache musste die Fahrerin ihr Fahrzeug abbremsen, dies übersah ein nachfolgender PKW Transporter aus Rumänien und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf den Audi auf. Durch den Aufprall wurde der Audi über beide Fahrstreifen quergestellt und war nicht mehr fahrbereit. Auch der PKW Transporter blieb auf dem linken Fahrstreifen fahruntüchtig stehen. Der Verkehr in Richtung München kam dadurch vollständig zum Erliegen.
Mehrere Rettungswagen, die Autobahnpolizei sowie drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Buchloe waren vor Ort im Einsatz. Durch die Rettungs- und Bergungsarbeiten entstand ein langer Rückstau welcher zeitweise bis zur Anschlussstelle Buchloe-West reichte. Laut Informationen vor Ort wurde mindestens eine Person bei dem Unfall verletzt.
Für Unverständnis und zahlreiche gefährliche Situationen sorgte das Verhalten mehrere Fahrzeugführer auf der Gegenfahrbahn. Durch diese Gaffer verlangsamte sich der Verkehr auch in Richtung Lindau und löste damit ebenfalls einen Stau in Richtung Landsberg-West aus.
Lobend dafür das Verhalten der im Stau stehenden Fahrzeuge – hier wurde eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet und vor allem auch offen gehalten. (Bild Rizer)